Die Option

Für Kinder und Jugendliche, deren bisheriger Lebensort aktuell nicht geeignet ist, ihnen genügend Unterstützung für eine positive Entwicklung zu geben, bietet unsere Pflegekinderhilfe flexible Lösungen an, die auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, deren Eltern zeitlich begrenzt oder dauerhaft nicht ausreichend zur Verfügung stehen oder die für einen unbestimmten Zeitraum nicht Zuhause betreut und erzogen werden können. Unsere Pflegefamilien bieten für diese jungen Menschen einen adäquaten familiären Lebensort. Wir bringen nicht nur betroffene Kinder mit Pflegeeltern zusammen, die zueinander passen, sondern versuchen auch, so gut wie möglich die Eltern an der Auswahl zu beteiligen. Unsere Pflegkinderhilfe bereitet alle Beteiligten (Pflegeeltern, Pflegekind und Eltern) auf die Vermittlung vor und berät bzw. begleitet sie in enger Absprache mit dem zuständigen Jugendamt.
Mit diesem Angebot wird den betroffenen Kindern und Jugendlichen ein Leben in familiärer Atmosphäre ermöglicht, das es ihnen erlaubt, eine eigenständige Persönlichkeit mit sicheren, verlässlichen und emotionalen Beziehungen zu entwickeln, ohne bereits etablierte Bindungen oder wichtige Beziehungen aufgeben zu müssen. Die dazu notwendige Versorgung, Erziehung und Förderung schließt die Entwicklung neuer Lebensperspektiven mit ein.
Wann immer dies möglich ist, legen wir sehr viel Wert auf eine Kooperation zwischen Pflege- und Herkunftsfamilien, denn eine Rückführung des Kindes in seine Familie kann eine richtige Option für seine weitere Lebensperspektive sein. Speziell um diesen Aspekt geht es auch in einem von der Aktion Mensch geförderten Modellprojekt, an dem sich Wellenbrecher u.a. auch beteiligt.

Merkmale

Altersgruppe: Kinder von 0–12 Jahren, in Ausnahmefällen Jugendliche von 13–17 Jahre
Geschlecht: männlich oder weiblich
Gesetzl. Rahmen: § 27 in Verbindung mit § 33 SGB VIII

Spezifische Leistungsmerkmale

Aus der unterschiedlichen Bedarfslage ergibt sich ein Angebotsmodell, das sehr flexibel auf die verschiedenen Anforderungsprofile reagieren kann. In Anlehnung an § 27 SGB VIII in Verbindung mit § 33 bzw. § 33.2 SGB VIII stellen unsere Hilfen eine besondere Form der Vollzeitpflege dar.

 

  • Variable Unterbringungsdauer
    Da sich unsere Pflegeverhältnisse am Bedarf der Kinder orientieren, ist die Dauer der Unterbringungen entsprechend angepasst.
  • Bereitschaftspflegefamilie
    Diese Form der Unterbringung bietet Kindern und Jugendlichen bis zur Klärung einer weiteren Perspektive in Notsituationen einen Schutzraum. Hier erfahren sie unmittelbar eine sichere Umgebung. Innerhalb dieser Klärungsphase werden die Besuchskontakte zu den Eltern – unter Berücksichtigung des Schutzbedarfs des Kindes – engmaschig begleitet, um eine noch im Raum stehende Rückkehroption offen zu halten.
  • Pflegefamilie als ergänzendes System
    In der Regel handelt es sich hier um Familien, Paare oder Einzelpersonen, die ergänzend zu den Eltern den Erziehungsauftrag wahrnehmen. Daher ist eine enge Kooperation mit den Eltern obligatorisch. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht möglich sein, wird jedoch weiterhin versucht, eine Einbeziehung der Eltern im Sinne der Kinder zu erreichen.
  • Altersgerechte Entwicklung
    Wir tragen dafür Sorge, dass die betreuten Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, sich altersentsprechend zu entwickeln. Bei der Auswahl der Pflegefamilien werden fachlich angemessene und qualitativ hochwertige Maßstäbe angelegt.
  • Qualifizierte Begleitung
    Wir stellen sicher, dass eine kontinuierliche und qualifizierte Begleitung bzw. Beratung aller Beteiligten (Pflegekind, Pflegeeltern, Eltern) durch ein Team von ausgebildeten Fachleuten jederzeit gewährleistet ist. Der Austausch mit dem zuständigen Jugendamt ist obligatorisch.

Unsere Pflegefamilien

Unsere Pflegefamilien bieten den jungen Menschen

  • ein verlässliches Lebensumfeld mit konstanten Bezugspersonen
  • Unterstützung bei der Bearbeitung emotionaler und sozialer Probleme
  • Unterstützung in schulischen und/oder beruflichen Belangen
  • Hilfe bei der Klärung von Beziehungsstrukturen
  • Mitwirkung bei der Entwicklung einer Lebensperspektive
  • Begleitung bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte
  • Unterstützung bei der Beziehungsgestaltung zu den Eltern bzw. bei der Aufrechterhaltung von Beziehungen zu wichtigen Bindungspersonen
  • Unterstützung von Rückführungsprozessen
  • Begleitung bei der Verselbständigung.

Wollen Sie vielleicht auch Pflegefamilie werden?

Wir suchen ständig engagierte Menschen, die bereit sind, ein Kind oder ein(e) Jugendliche(n) für eine befristete Zeit oder auf Dauer im eigenen Haushalt aufzunehmen und in familiärer Atmosphäre zu betreuen.

Als Pflegeeltern bieten wir Ihnen

  • eine fachlich fundierte Vorbereitung auf das Pflegeverhältnis
  • regelmäßige Austauschangebote wie z.B. Pflegeeltern-Teamsitzungen
  • regelmäßige Fortbildungsangebote
  • enge Begleitung und Beratung während der Unterbringung durch Fachkräfte
  • Begleitung bei Kontakten zu den Eltern des Kindes
  • Erreichbarkeit, Unterstützung und Beratung in Krisen
  • finanzielle Unterstützung.

Weitere Informationen zu Standprojekten im Ausland