Hilfen für Familien mit psychisch kranken Eltern

Betreuungsform

Der Schwerpunkt dieser Angebotsform besteht in einer langfristigen systemtherapeutischen Beratung von Familien mit psychisch erkrankten Elternteilen. Das angestrebte Resultat liegt in der qualitativen Verbesserung des Alltags der Kinder und Jugendlichen in diesen Familien sowie letztlich auch in der Minimierung des zukünftigen psychischen Erkrankungsrisikos für die betroffenen Heranwachsenden.

Angebotsstruktur

Um den Familien eine effektive und gezielte Unterstützung zukommen zu lassen, bedarf es der Arbeit mit den Eltern einerseits und der Unterstützung der Kinder und Jugendlichen andererseits. Beides ist konzeptionell voneinander getrennt. Hauptmotiv für die in der Regel notwendige personelle Entkopplung beider Maßnahmen ist es, den Kindern und Jugendlichen einen neutralen Ansprechpartner zu bieten, der alleinig für ihre Probleme und Wünsche zuständig ist und nicht zeitgleich mit den Eltern im direkten Austausch steht. 4.1 Modularer Aufbau

Das Angebot teilt sich in folgende zwei Module:

  • Modul 1: Elternarbeit und Familienunterstützung
  • Modul 2: Aufsuchende Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.

Beide sind in das systemtherapeutisch basierte Grundkonzept der diagnostischen Abteilung von Wellenbrecher e.V. eingebettet. Insbesondere Modul 2 wird durch handlungs-, erlebnis- und bewegungsorientierte pädagogische Aktivitäten erweitert, die sich an den Bedürfnissen der Heranwachsenden orientieren. Die Hilfe wird in der Regel von einer/einem FamilientherapeutIn in Verbindung mit einer/einem PädagoIn durchgeführt.

Merkmale

Zielgruppe: Familien, in denen Vater, Mutter oder beide Elternteile durch einen Facharzt psychiatrisch diagnostiziert sind oder bei denen eine Erkrankung als wahrscheinlich eingestuft wird
Geschlecht: männlich oder weiblich
Gesetzl. Rahmen: § 27, insbesondere § 27 (3) SGB VIII

Weitere Informationen zur aufsuchenden Diagnostik und Therapie