Soziale Gruppenarbeit

Betreuungsform

Die Fähigkeiten, Kontakte mit Gleichaltrigen zu gestalten, neue Freundschaften zu knüpfen und aufrechtzuerhalten, Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle anderer adäquat wahrzunehmen und zu berücksichtigen, ohne dabei die eigenen zu vernachlässigen, gehören zu den wichtigsten Entwicklungsaufgaben von Kindern und Jugendlichen. Soziale Gruppenarbeit bietet Jungen und Mädchen ein Lernfeld, um soziale Kompetenzen im Miteinander zu erarbeiten. Mit unterschiedlichen sozialpädagogischen Methoden unterstützt Wellenbrecher e. V. junge Menschen, die Verhaltensauffälligkeiten und/oder Entwicklungsprobleme aufweisen. Kinder und Jugendliche erhalten die Möglichkeit, ihre jeweils individuellen Lösungskompetenzen zu erkennen und zu stärken, ihre persönlichen Ressourcen zu aktivieren und Verantwortung für das eigene gesellschaftliche Handeln zu übernehmen.

Ziele

Wichtige Zielsetzungen sind unter anderem:
  • Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen
  • Bewältigung individueller Krisen
  • Überwindung von Problemen infolge Migration und kultureller Unterschiede
  • angemessener Umgang mit 
    • Angehörigen des anderen Geschlechts
    • stärkeren oder schwächeren Menschen
    • älteren oder jüngeren Menschen
  • gesundheitsbewusstes Verhalten
  • Entwicklung angemessener Konfliktstrategien
  • richtiger Umgang mit eigener und fremder Gewalt
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Selbstbehauptung
  • Körpererfahrung
  • Umgang mit Gefühlen (Wut, Trauer, Freude, Verletzung, Angst, etc.)
  • zwischenmenschliche Beziehungen (Freunde, Familie, Gruppen, Clique, etc.).

Merkmale

Altersgruppe: 11–15-jährige Kinder und Jugendliche
Geschlecht: männlich oder weiblich
Gesetzl. Rahmen: § 27 i. V. m. § 29 SGB VIII

Weitere Informationen zur Sozialen Gruppenarbeit