Wohnprojekt mittendrin

Wohnprojekt mittendrin

Jugendwohngruppe | Verselbständigungsprojekte

Wohnprojekt mittendrin

In der Hüsingstraße 17-19 in Schwerte bieten wir jungen Menschen, die sich aufgrund ihrer besonderen Lebensgeschichte in schwierigen Situationen befinden, differenzierte Unterstützung an. Dabei steht die Entwicklung und Stabilisierung der Persönlichkeit im Vordergrund, um so Kinder und Jugendliche zu befähigen, später möglichst uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Das Kinder- und Jugendhilferecht macht keinen Unterschied, ob Hilfebdürftige aus dem Ausland oder aus Deutschland kommen. Das Projekt „mittendrin“ stellt deshalb entsprechende Angebote nicht nur für einheimische Kinder und Jugendliche zu Verfügung, sondern bietet seine Hilfen beispielsweise auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an, die ohne jegliche Begleitung von erwachsenen Personen wie Eltern oder Verwandte nach einem langen beschwerlichen Weg bei uns angekommen sind. Es umfasst die Leistungsmodule Wohngruppe (ggf. bis zur Volljährigkeit) und Verselbständigungsprojekte.

 

Wohngruppe | 9 Plätze

Das Konzept wendet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren und orientiert sich an der pädagogischen Regelgruppenarbeit, mit der eine kontinuierliche pädagogische Betreuung gewährleistet wird. Darüber hinaus schafft sie Raum für die notwendigen psychosozialen Entwicklungsmöglichkeiten und stellt – bei Bedarf – Integra­tions­hilfen für junge Geflüchtete zur Verfügung. Hilfen zur Erziehung in einer Gruppe orientieren sich an übergeordneten Zielen, wie der Entwicklung und Stabilisierung der Persönlichkeit, um Kinder und Jugendliche zu befähigen, später möglichst uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Das Leben in einer Gemeinschaft bietet jungen Men­schen neben der Möglichkeit der „individuellen Nachreifung“ einen geschützten sozialen Raum, der das Erlernen alternativer und positiver Lebensstrategien unterstützt. Der Alltag in einer Wohngruppe soll ihnen dabei ein sicheres Umfeld mit verlässlichen Bezugspersonen und ein hohes Maß an konstanten Strukturen bieten. Der „Lernraum Gruppe“ spiegelt in seinem “Mikro-Kosmos” andere gesellschaftlich relevante Gruppen und Systeme wieder, ohne deren Empfindlichkeit und Störanfälligkeit zu reproduzieren. Hier können junge Menschen erst einmal „ankommen“ wie sie sind, um sich dann in einer „fehler-freundlichen“ Kultur zu erproben und sich zunehmend neuen Impulsen, Erkenntnissen und Verhaltensweisen zu öffnen. Die Dynamik in der Gruppe wird genutzt, um voneinander und dadurch nachhaltig zu lernen.

 

Verselbständigungsprojekte | 6 Plätze

Mit dieser Hilfeform ermöglichen wir jungen Menschen ab ca. 17 Jahren selbständiges Wohnen unter Anleitung und mit dem Ziel, später in eine eigene Wohnung zu ziehen. Die Betreuten konnten zuvor (beispielsweise in unserer Wohngruppe in Schwerte) kontinuierlich ihre Fähigkeiten zur Integration, zur Akzeptanz der gesellschaftlichen Normen und Werte sowie zur persönlichen Weiterentwicklung zeigen. Ein strukturierter Tagesablauf ist darin eingeschlossen. Hauswirtschaftliche und hauspflegerische Arbeiten können weitestgehend selbständig erledigt werden. Außerdem sollten die jungen Menschen die Bereitschaft gezeigt haben, zusammen mit anderen Bewohnern anfallende Arbeiten zu planen und zu verrichten.

 

Das Haus in der Hüsingstraße

Das Gebäude, in dem unser Wohnprojekt untergebracht ist, liegt mitten in der Fußgängerzone von Schwerte. Seine zentrale Lage stellt sicher, dass wir Teil des kommunalen Alltags sind und die von uns betreuten jungen Menschen in das Leben der Stadt integriert werden können. Die Verankerung im Sozialraum bietet zudem die Möglichkeit, mit diversen örtlichen Organisationen, Arbeitskreisen und Netzwerken zu kooperieren. Jeder unserer Bewohner verfügt in der Regel über ein Einzelzimmer im 2. und 3. Obergeschoss. Darüber hinaus gibt es eine Gemeinschaftsküche, Dienst- und Bereitschaftszimmer sowie einen öffentlich nutzbaren Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss. Während die Betreuung der Wohngruppe im 24-Stunden-Schicht­dienst mit Nachtwache durchgeführt wird, orientieren sich die Arbeitszeiten in den Verselbständigungsprojekten an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner. Unsere MitarbeiterInnen sind allesamt pädagogische Fachkräfte, wobei einige über Migrationserfahrungen verfügen bzw. unterschiedliche Sprachen beherrschen.

Anschrift
Wellenbrecher e.V.
Wohnprojekt mittendrin Hüsingstraße 17-19
58239 Schwerte Tel (02304) 3098425 mittendrin@wellenbrecher.de

Ansprechpartner
Stefan Mörkens-Köller
(02304) 3098425 moerkens-koeller@wellenbrecher.de