Im Herbst – zu Beginn der kälteren Jahreshälfte – gibt´s was zu lesen: Wir freuen uns, das Erscheinen der zweiten Nummer unserer Individualpädagogischen Blätter (ipb) verkünden zu dürfen. Das Wellenbrecher-Magazin aus Praxis und Theorie bietet ein Forum, sich jenseits der alltäglichen pädagogischen Arbeit mit Fragestellungen der Jugendhilfe und insbesondere der Individualpädagogik zu befassen, diese zu reflektieren und zu hinterfragen. 

Das Schwerpunktthema dieser Ausgabe lautet „Individuum und Gemeinschaft“. Das Thema bezieht sich unter anderem auch auf die Diskussion von häufig als Gegensatz beschriebenen Ansätzen der Gruppen- versus Individualpädagogik. Der Begriff „Gemeinschaft“ weist aber natürlich weit über die Gemeinschaft in der kleineren pädagogischen Gruppe hinaus. Hier geht es auch darum, wie der Sozialraum, die Lebenswelt der beteiligten Menschen, die gesamte Gesellschaft mit ihren (alltags-)kulturellen Ausprägungen und auch unterschiedliche Kulturen das pädagogische Handeln definieren.

Wellenbrecher als freier Träger der Jugendhilfe mit einem großen Engagement auch im Bereich der erzieherischen Hilfen im Ausland setzt sich – wie alle Jugendhilfeträger – nicht nur zwangsläufig mit diesen Einflüssen auseinander, sondern greift bewusst darauf zurück als Mittel des pädagogischen Handelns. Wie das gemeint ist, wird in mehreren Beiträge dieses Heftes beschrieben.

Mit den ipb 2 möchten wir einen weiteren konstruktiven Beitrag zur diskursiven Auseinandersetzung mit essentiellen Themen der Jugendhilfe leisten. Wer sich auch für die erste Ausgabe unseres Fachmagazins interessiert, findet sie hier als Download. Das Schwerpunktthema der ersten Ausgabe lautete „Erfolg in der pädagogischen Arbeit“.