shutterstock87887272
SpendenHeadline
WBLogoWb

Seit 1993 leistet der Verein Wellenbrecher e.V. durch seine engagierte Arbeit einen nicht unerheblichen Beitrag zum Jugendhilfe-Angebot in unserem Land. Für uns beschränkt sich die Notwendigkeit von Hilfen für Jugendliche und deren Familien aber nicht ausschließlich darauf, was der Gesetzgeber im engeren Sinne als "Kinder- und Jugendhilfe" im SGB VIII definiert und wofür er finanzielle Leistungen zur Verfügung stellt.

Mitunter ergibt sich eine gesellschaftliche Notwendigkeit für Hilfsangebote eher, als entsprechende Leistungsgesetze bzw. -verordnungen dafür geschaffen werden. Manchmal geht der Hilfsbedarf auch über das hinaus, was mit öffentlichen Mitteln abgegolten werden kann. In Zeiten knapper werdender öffentlicher Mittel werden etwa für präventive Maßnahmen immer weniger Gelder bereit gestellt. Bezüglich der Problematik Gewalt unter Kindern und Jugendlichen haben sich aber frühzeitig präventiv einsetzende Maßnahmen als besonders wirkungsvoll erwiesen. Die Anfragen für die Durchführung von Klassenprojekten beispielsweise sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Für die Durchführung stehen bislang jedoch keine öffentlichen Mittel zur Verfügung. Klassenprojekte sind aber ein wichtiger Baustein nachhaltiger Gewaltprävention.

Auch hört für uns die Unterstützung von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen nicht unbedingt mit dem 18. Lebensjahr auf. Pädagogisch gesehen gibt es oft Gründe, wenigstens einige Zeit danach weiter mit den Betroffenen zusammen zu arbeiten. Die für solche Aufgaben zur Verfügung stehenden Mitel werden durch die Jugendämter aus Gründen der kommunalen finanzeillen Engpässe immer weniger gewährt.

In einigen Fällen ergibt sich auch die Notwendigkeit von Anschubfinanzierungen für Projekte, die nicht oder nicht ausreichend von der öffentlichen Hand bezahlt werden. Das betrifft beispielsweise auch Kooperationsprojekte mit ausländischen Stellen, auf die sich der Geltungsbereich des SGB VIII nicht bezieht.

Für solche gesellschaftlich wichtigen und sinnvollen Vorhaben benötigen wir finanzielle Unterstützung in Form von Spenden von Ihnen oder Ihrem Unternehmen. Lassen Sie uns gemeinsam da anfangen, wo andere aufhören! Die Lebensqualität in unserer Gesellschaft verbessert sich nur nachhaltig, wenn wir uns alle dafür engagieren, jeder/jede so, wie er/sie kann.

Für Ihre Spenden erhalten Sie von uns eine Spendenquittung, die Sie Ihrerseits steuerlich geltend machen können.

Unser Spendenkonto hat die Kontonummer 1183109 bei der Sparkasse Dortmund (BLZ 440 501 99)

Herzlichen Dank im Voraus.

item2
WBLogoWb