item2
WBLogoAngWeiss
GewaltpravHeadline

Traumapädagogisches Einzelcoaching

mit dem Schwerpunkt der konstruktiven Selbstbehauptung

Konstruktive Selbstbehauptung bedeutet: sich abgrenzen und schützen, ohne selber verletzend zu werden und sich bewusst selbstwirksam erleben.

In unseren Einzelcoachings mit dem Schwerpunkt der konstruktiven Selbstbehauptung bieten wir Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen sicheren Raum und die professionelle Unterstützung, ihre individuelle Selbstwahrnehmung durch verhaltenstrainierende und traumasensible Methoden positiv zu stärken und auszubauen.

Im Training werden Faktoren der individuellen Resilienz herausgearbeitet und zeitgleich das Verhaltensrepertoire für den individuellen und angemessenen Umgang mit Belastungen, Unsicherheiten, Konflikten und bedrohlichen Situationen reflektiert. Durch das Training/Coaching bestärken und fördern wir somit die persönliche Wahrnehmungs-, Abgrenzungs- und Durchsetzungsfähigkeit der TeilnehmerInnen. Sie lernen eigene Grenzen und Bedürfnisse eindeutiger und konstruktiv zum Ausdruck zu bringen, ohne dabei unnötig fremde Grenzen und Bedürfnisse zu verletzen. Durch den Einsatz spezieller Methoden in einem sicheren Übungsraum wird es den TeilnehmerInnen ermöglicht, Praxiserfahrungen im Umgang mit auf sie und ihren Alltag abgestimmten Techniken zu sammeln und einzuüben. Dies stärkt die positive Selbstwahrnehmung und das Selbstbewusstsein.

Ergänzend dazu schulen wir die Wahrnehmungfähigkeit und die Reflektionsfähigkeit in Bezug auf das „Selbst“, den Umgang mit Wut, individuellen Aggressionshandlungen und gewaltfördernde Faktoren. Dies ermöglicht es den Trainierenden, die für sie gefährlichen und belastenden Situationen früher zu erkennen und diese bewusst (ver-)meiden zu können oder einen anderen Umgang damit zu finden. Für den Fall nicht vermeidbarer Konfrontation mit Bedrohung und Aggression, werden die TeilnehmerInnen, in deeskalierenden Konfliktlösungs- und gewaltfreien Selbstschutzstrategien geschult. (Wichtig: Es werden keine körperlichen Selbstverteidigungstechniken geschult!)

Das Training wird methodisch, didaktisch und inhaltlich auf die Lebenswelt der TrainingsteilnehmerInnen ausgerichtet.

Nähere Infos zur Veranstaltung erhalten Sie zum Download hier.

Flexibles Trainings- und Beratungsangebot

für aggressive und gewalttätige Jugendliche und Erwachsene

Bei diesem Angebot werden Einzelberatungen oder Gruppenarbeit orientiert am Bedarf des Einzelfalles flecibel angewendet.

In der Gruppenarbeit wird der pädagogische Prozess durch eine gezielte Nutzung von Gruppendynamik und Interaktion in der Gruppe unterstützt und verstärkt. Innerhalb der Gruppe bestehen sehr gute Voraussetzungen dafür, dass TeilnehmerInnen durch andere, die vergleichbare Erfahrungen gemacht haben, mit ihrem Fehlverhalten und ihren Rechtfertigungsstrategien konfrontiert werden. Diese Konfrontation ist ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zur Verantwortungsübernahme und somit zur Veränderungsbereitschaft.

Einzeltrainings/-beratungen eignen sich besonders für Menschen, die eine hohe Veränderungsbereitschaft besitzen und für Menschen, für die eine Teilnahme an einer Gruppe nicht möglich ist. Einzeltrainings/-beratungen bieten die Möglichkeit, intensiver an „den Themen“ der jeweiligen TeilnehmerInnen zu arbeiten, als dies in einer Gruppe möglich ist. Dafür fehlt in den Einzeltrainings/-beratungen die Dynamik und der Trainingsraum der Gruppe. Welches Angebot letztendlich das passende ist, muss vor Aufnahme des Trainings geklärt werden.

Nähere Infos zur Veranstaltung erhalten Sie zum Download hier.

TÄTERARBEIT AUßERHALB DER SCHULE

GewaltpravHeadline
item3
WBLogoAngWeiss