Grafity2

Die Rechte junger Menschen sind uns wichtig

Wellenbrecher untertützt auch die Arbeit externer Beschwerdestellen

OmbudschaftIn der Vergangenheit hatten wir des öfteren darüber berichtet, dass wir großen Wert darauf legen, den von uns betreuten Kindern und Jugendlichen jederzeit die Möglichkeit zu geben, sich beschweren zu können, wenn bestimmte Dinge nicht in Ordnung sind. Dazu gibt es ein internes Beschwerdemanagement, in das unsere KoordinatorInnen und spezielle Kinderschutzfachkräfte von Wellenbrecher eingebunden sind. Für die jungen Menschen, denen Wellenbrecher in unterschiedlichsten Formen erzieherische Hilfen gewährt, steht eine spezielle Broschüre („Deine Rechte bei uns“) mit den erforderlichen Informationen zur Verfügung, die den Betroffenen bei Beginn der Unterbringung ausgehändigt wird. Da wir auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreuen, gibt es sie auch in verschiedenen Sprachen (englisch, französisch, arabisch und albanisch).

LogoOmbudschaftJugendhilfeNRWDarüber hinaus arbeitet Wellenbrecher eng zusammen mit externen Beschwerdestellen wie insbesondere mit der „Ombudschaft Jugendhilfe NRW e.V.“ Wir sind dort bereits seit 2014 eingetragenes Mitglied. Bei dieser Ombudschaft handelt es sich um eine unabhängige Beratungs- und Schlichtungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, „die einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB VIII haben und sich bei der Leistungsgewährung durch einen öffentlichen Jugendhilfeträger subjektiv nicht ausreichend beteiligt, beraten, betreut und beschieden fühlen oder sich während der Hilfedurchführung (z.B. in einem Heim, in einer Tagesgruppe, Betreutes Wohnen) ungerecht behandelt, nicht ausreichend beteiligt und beraten fühlen.“

Ende 2011 von der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW gegründet, arbeitet die Ombudschaft unabhängig von den wirtschaftlichen Interessen der öffentlichen und freien Träger der Jugendhilfe. Sie versteht sich nicht als Leistungserbringerin. Der Hauptsitz der Beratungsstelle mit ihren hauptamtlichen MitarbeiterInnen befindet sich in Wuppertal. Die Arbeit ist jedoch dezentral organisiert, um für BeschwerdeführerInnen möglichst ortsnah erreichbar zu sein.

Bei den Ombudsfrauen und –männern vor Ort handelt es sich um Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe wie SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, JuristInnen in pädagogischer Praxis, PsychologInnen, SozialwissenschaftlerInnen, FamilientherapeutInnen, MediatorInnen u.a. mit Berufserfahrung bei öffentlichen oder freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe. Sie arbeiten ehrenamtlich eng mit der Wuppertaler Zentrale zusammen.

Etwa 20 Ombudsfrauen und –männer sind aktuell in verschiedenen Regionen in Nordrhein-Westfalen tätig – seit kurzer Zeit auch im Kreis Steinfurt im Münsterland. Wie die Westfälischen Nachrichten am 20.7.2017 berichteten, wurde dort eine örtliche Ombudschaftsgruppe gegründet. Insgesamt 17 Träger der Freien Jugendhilfe und alle fünf Jugendämter im Kreis schlossen sich dafür zusammen. Auch unsere Wellenbrecher-Büros im Münsterland unterstützen als engagierte Kooperationspartner diese wichtige Arbeit.

Wer mehr über die „Ombudschaft Jugendhilfe NRW e.V.“ erfahren möchte, kann hier fündig werden: