Grafity2

Lernort Europa – sozial • global • genial

EFFSE-Tagung in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

lernorteuropamitteAm 2.6.–3.6.2016 fand eine Tagung des Europäischen Forums für Soziale Bildung (EFFSE) mit dem Titel „Lernort Europa – sozial • global • genial“ in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg (FHWS) statt. In Form von Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden ging es um neue Konzepte und Fragestellungen rund um Bildung und Jugendhilfe im europäischen Kontext. Dafür konnten renommierte und kompetente Referenten für ein vielfältiges inhaltliches Programm gewonnen werden. Folgende Themenschwerpunkte wurden u.a. behandelt:

 

 

 

 

SchmidGlobalisierung des Sozialen – was ändert sich durch die Flüchtlinge in Europa?

Referent: Uli Schmid, Projektleiter und Krisenmanager für das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen und Berater des Österreichischen Innenministeriums zur gegenwärtigen Flüchtlingssituation

SchmidVersäulung - Vernetzung - Kontrolle? Anmerkung aus pädagogischer Sicht

Referent: Prof. Dr. Philipp Walkenhorst, Lehrstuhl für Erziehungshilfe und Soziale Arbeit der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Department Heilpädagogik und Rehabilitation

SchmidRechtliche Grundlagen der Auslandsmaßnahmen für die deutsche Jugendhilfe unter Berücksichtigung von Brüssel IIa

Referent: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, Jurist, bis 2010 Referatsleiter für Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe im BMFSFJ

SchmidInternationalisierung des Studiums der Sozialen Arbeit

Referent: Prof. Gunter Adams, Dipl. Psychologe, Dipl. Pädagoge, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg Schweinfurt (FHWS) Professor für Erziehungswissenschaften

 

Die Fachtagung fand vor einem international besetzten Publikum statt, das sich aus Praktikern der öffentlichen und freien Jugendhilfe, Vertretern von Wissenschaft und Politik sowie Studenten zusammensetzte. Eröffnet wurde sie von Prof. Gunter Adams als Vertreter der FHWS und Dr. Adolf Bauer, Bürgermeister von Würzburg. Neben den eindrucksvollen Vorträgen fanden insgesamt 15 Workshops statt, von denen drei von MitarbeiterInnen von Wellenbrecher, in einem Fall in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität zu Köln, bestritten wurden. In diesen drei Arbeitsgruppen ging es um die Themen „Interkulturelles Lernen“, „Kulturschock in der Individualpädagogik“ und „Drehscheibe – Rückkehrmanagement und Nachhaltigkeit von pädagogischen Maßnahmen im Ausland“.

Ort der Veranstaltung war die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg Schweinfurt in Würzburg.

Das Europäische Forum für Soziale Bildung EFFSE ist ein Zusammenschluss verschiedener nationaler und internationaler Jugendhilfeträger sowie Forschungsinstitutionen, die sich zur Umsetzung einer individualisierten Bildung verpflichtet haben. EFFSE will allen Kindern und Jugendlichen Erfahrungen und Lernfelder eröffnen, die in einem nur nationalen Kontext nicht möglich sind. Hierzu bedarf es weitgehender Kooperationen internationaler Bildungsakteure und ein fortwährendes voneinander Lernen aller Beteiligten. Aus diesem Grund veranstaltet EFFSE in Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern, Tagungen, die zum Kennenlernen unterschiedlicher Bildungsansätze, zum fachlichen Diskurs und zum Knüpfen von Netzwerken dienen sollen.

Update: