Grafity2

Fortbildung zum Thema „Psychische Störungen und Elternschaft"

Erster Wellenbrecher-Fachtag in Schwerte
war ein voller Erfolg

Fachtag1Über zweihundert Interessierte aus ganz Nordrhein-Westfalen waren gekommen, um sich über das Thema „Psychische Störungen und Elternschaft“ zu informieren. Unter den Zuhörerinnen und Zuhörern waren überwiegend pädagogische Fachkräfte, die in verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe (zum Beispiel in Jugendämtern) tätig sind. Sie konnten sich schon vor Beginn der Vorträge und in den Pausen an einem Infostand über die Arbeit von Wellenbrecher informieren.

Fachtag3Unserer Diagnostik-Abteilung war es gelungen, für den Fachtag einen ausgewiesenen Experten auf diesem speziellen Gebiet zu gewinnen: Dr. Hipp, Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes Hilden des Kreisgesundheitsamtes Mettmann.

Fachtag4Nach dem Claus Lehrmann, Leiter der Diagnostik-Abteilung von Wellenbrecher, die Veranstaltung eröffnete und in seiner Begrüßungsrede auch die Bedeutung des Themas hervorhob, begann Dr. Hipp mit seinen interessanten Beiträgen und vielen Beispielen aus der Praxis, auf unterhaltsame und kurzweilige Art die vielfältigen Aspekte einer durchaus komplizierten Thematik zu vermitteln.

In seinen Vorträgen beschäftigte er sich ausführlich und sehr anschaulich mit den unterschiedlichen Ursachen und Formen psychischer Erkrankungen bei Eltern und den möglichen Auswirkungen auf die Bindungsentwicklung der Kinder. Danach ging Dr. Hipp auch auf mögliche multiinstitutionelle Kooperationsformen bei der Versorgung von Familien mit psychisch kranken Eltern ein. Adäquate Strategien und mögliche Fallstricke bei einer systemübergreifenden Hilfeerbringung wurden dabei thematisiert.

Nach dem Ende der Fachvorträge, die mit viel Beifall bedacht wurden, stellte er sich den Fragen der Anwesenden. Dabei zeigte sich, dass sich einige der TeilnehmerInnen in Zukunft durchaus noch weitere Vertiefungen der Thematik vorstellen könnten.

Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich für das besondere Engagement von Dr. Hipp und seine humorvolle Art, ein schwieriges Thema spannend und nachvollziehbar dargestellt zu haben. Viele der Teilnehmenden äußerten sich in den „kleinen“ Gesprächen während der Vortragspausen sehr positiv über den Fachtag, einige andere schrieben uns, dass sie über eine rundherum gelungene Veranstaltung erfreut waren. Das wiederum freut uns und ermutigt uns zugleich, auch in Zukunft solche Fortbildungen durchzuführen.

Fachtag6

Dr. Hipp (2.v.r.) mit den FachkollegInnen der Wellenbrecher-Diagnostikabteilung: Klaus Lehrmann, Bereichsleitung, Sabine Karkuth-Dohmeier, Christian Pfeiffer (v.r.n.l.)